BOKU- Kino

Wed, 04.12.2019 | 18:30 Uhr | TÜWI-UG1/02, Dänenstr. 4, 1190 Wien

Poisoning Paradise - Ecocide New Zealand (Steve & Clyde Graf, 97 Min, 2005)
Neuseeland ist berühmt für seine Artenvielfalt und unberührte Natur. Diese ist jedoch bedroht von invasiven Säugern wie Ratten, Kaninchen und Possums, und mittlerweile auch Hermelinen und Wiesel. Letztere sollten die genannten Tiere auf natürliche Weise bekämpfen, haben jedoch selbst wiederum auf den Inseln keine Feinde. Dies führte dazu, dass die Bestände einiger Vogelarten einbrachen, und bedrohte das Ökosystem. Zur wirksamen Bekämpfung der invasiven Säuger setzen die Behörden daher Natriumfluoroacetat ein, auch „1080“ genannt. Doch die Folgen werden in Neuseeland selbst sehr kontrovers diskutiert. Mit welchem Erfolg wurde und wird das Gift eingesetzt? Wie wirkt sich der Einsatz auf die Populationsgrößen von schützenswerten Arten aus, wie schädlich ist es für Nicht-Zielorganismen – darunter auch die Menschen? Gibt es heute mit Gene Drive eine vielleicht weniger schädliche und weniger gefahrenreiche Alternative?

Podium:

  • Johannes Frieß, Institut für Sicherheits- und Risikoforschung (BOKU)
  • Harald Meimberg, Institut für Integrative Naturschutzforschung und Ethikplattform (BOKU)
  • Walter Wenzel, Institut für Bodenforschung (BOKU)
  • Johann Zaller, Institut für Zoologie (BOKU) (Anfrage)

Moderation: N.N., Ethikplattform

*******************************

Veranstaltungsdetails
Start: Wed, 04.12.2019, um 18:30 Uhr
Ende: Wed, 04.12.2019, um 21:00 Uhr
Ort: TÜWI-UG1/02, Dänenstr. 4, 1190 Wien
Veranstalter: Referat für Entwicklungspolitik und BOKU Ethikplattform
Zurück zum Kalender