COVID-Impfaufruf der ÖH BOKU

Impfaufruf der ÖH BOKU

Knapp einen halben Monat vor geplanter Einführung der COVID-19 Impfpflicht möchten wir im
Namen der ÖH BOKU zur Impfung, Auffrischung oder dem „Booster“ – der 3. Impfung -
aufrufen - denn es gilt: je früher, desto besser! Nutzt das kostenlose Impfangebot und leistet
einen Beitrag - solidarisch gegen die Pandemie.
Ein Weg zurück zur Normalität und einer BOKU, wie wir sie kennen und gekannt haben, wird
nur mit einer hohen Impfrate in der Bevölkerung und unter Universitätsangehörigen möglich
sein. Zusätzlich sehen wir es in unserer Verantwortung als Studierende bzw.
Universitätsangehörige der Gesellschaft gegenüber, Aufklärung zu betreiben. Wir sprechen
uns klar für faktenbasiertes kritisches Denken und gegen wissenschaftsfeindliche Haltungen,
populistische Rhetoriken und Verschwörungstheorien aus.
Die Impfung zeigt vor allem Wirksamkeit bezüglich Schutzes vor schwerem Verlauf - in etwa
88% bei 3-fach mit BioNTech/Pfizer Geimpften bei der aktuell dominanten Omikron Variante.
(1)
Mit über 24 000 Publikationen auf PubMed zu “Covid Vaccine” und über 9,6 Milliarden
verabreichten Impfdosen weltweit (2) gibt es wohl kaum einen Impfstoff, der besser untersucht
ist und so vielen Menschen verabreicht wurden, wie die aktuell in der EU zugelassen gegen
SARS-COV-2.
Um dennoch Unsicherheiten zu nehmen, hier nochmal die häufigsten Fragen knapp
beantwortet:

Warum ist Impfen besser als an COVID zu erkranken/genesen?
Durch die Impfung erhält man die Möglichkeit einen Immunschutz aufzubauen, ohne
tatsächlich dem Virus und somit einem potenziell schweren Verlauf der Krankheit ausgesetzt
zu sein. Gerade gegen Omikron zeigt sich, dass 3x Geimpfte bzw. Genesene und danach 2x
Geimpfte einen bedeutend höheren Titer an neutralisierenden Antikörpern haben als nur
Genesene. (3)

Wie konnte es zu so einer schnellen Zulassung kommen?
Vor allem die mRNA Impfstoffe sind relativ schnell und einfach zu entwickeln und herzustellen,
an der mRNA Technologie wird seit den späten 1980er Jahren bereits geforscht. (4)
Andererseits waren kaum jemals so viele Ressourcen der Forschung, der Pharmabranche und
der öffentlichen Gelder für medizinische Forschung und Impfstoffentwicklung zur Verfügung.
Auch exponentielle Wissensentwicklung spielt mit - je mehr Daten vorhanden, desto schneller
schreitet die Entwicklung fort. Und die Zulassung wurde durch parallel geführte
Zulassungsverfahren effizienter gestaltet - auch die Möglichkeiten der Notzulassung wurde
von der EMA genutzt, ohne dabei Qualitätsanforderungen einzuschränken. (5)


Greifen mRNA Impfstoffe in mein genetisches Material ein?
Nachdem mRNA aus Adenin, Cytosin, Guanin und Uracil besteht und im Cytosol
herumschwirrt, DNA aus Adenin, Cytosin, Guanin und Thymin besteht und im Zellkern von
einer Schutzmembran umgeben ist, in die mRNA nicht eindringen kann, besteht auch keine
Möglichkeit, dass der mRNA Impfstoff in dein Erbgut eingreifen kann.

Wie sieht es mit Langzeitstudien bzw. Langzeitfolgen aus?
Langzeitfolgen, die erst Jahre nach Verabreichung von Impfstoffen auftreten, sind nicht
bekannt. Das heißt auch längere klinische Studien ändern an der Sicherheit der Covid
Impfstoffe nichts. Was im alltäglichen Sprachgebrauch mit Langzeit- oder Spätfolgen gemeint
ist, sind Nebenwirkungen, die kurz nach der Impfung auftreten und die viele Jahre andauern
und sehr selten auftreten. (6) Dadurch, dass die Impfung gegen SARS CoV 2 über 9,6
Milliarden Mal verabreicht wurde, wäre auch die seltenste Langzeitfolge bereits entdeckt
worden.


Aber es gibt doch ganz selten auftauchende Nebenwirkungen? Warum ist die
Impfung dann besser als sich nicht impfen zu lassen?

Bei den oft im Fokus stehenden Impfnebenwirkungen muss man mögliche
Impfnebenwirkungen mit möglichen Nebenwirkungen der Krankheit selbst vergleichen. Hier
ergibt sich klar, dass die Risiken von Langzeitschäden oder Nebenwirkungen bei
Durchmachen der Krankheit COVID-19 ohne Immunschutz durch Impfung deutlich höher sind
als die möglicherweise auftretenden einer Impfung. (7) Zusätzlich wie oben erwähnt, schützt
die Impfung vor einem schweren Verlauf, der deutlich öfter auftritt als Nebenwirkungen der
Impfung.


Beeinflusst die Impfung die Fruchtbarkeit?
Es gibt bisher keine Daten, die nahelegen, dass die COVID-19 Impfung unfruchtbar macht
oder die Fruchtbarkeit beeinflusst. (8)

Stefanie Nikl, Nina Mathies, Michael Pinter
Vorsitzteam der Hochschüler*innenschaft an der Universität für Bodenkultur Wien

 

Unterstützer*innen des Impfaufrufs

Das Rektorat der Universität für Bodenkultur Wien
Rektor Hubert Hasenauer
VR Finanzen Nora Sikora-Wentenschuh
VR Lehre Sabine Baumgartner
VR Forschung Christian Obinger
VR Organisation Gerhard Mannsberger

Die Mandatar*innen der Universitätsvertretung
Stefanie Nikl
Nina Mathies
Michael Pinter
Franzis Alda Schrammel
Dorian Vavti
Hannah Streinesberger
Christina Seiringer
Mathias Schrattenecker
Theodora Theurl

Hier einige vertrauenswürdige Quellen, falls ihr euch selbst einlesen wollt

Publikationen:
https://www.ncbi.nlm.nih.gov/sars-cov-2/ 
 

Die wichtigsten staatlichen Infos:
https://www.ages.at/themen/krankheitserreger/coronavirus/ 
https://www.rki.de/SharedDocs/FAQ/NCOV2019/gesamt.html 
 

Information verständlich verpackt:
https://www.martinmoder.at/medien 
https://twitter.com/florian_krammer 
 

Quellen:
(1) assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachm
ent_data/file/1044481/Technical-Briefing-31-Dec-2021-Omicron_severity_update.pdf 
(2) https://coronavirus.jhu.edu/map.html 
(3) https://www.medrxiv.org/content/10.1101/2021.12.20.21268134v1.full.pdf 
(4) https://www.ijbs.com/v17p1446.htm 
(5) www.ema.europa.eu/en/human-regulatory/overview/public-healththreats/
coronavirus-disease-covid-19/treatments-vaccines/vaccines-covid-19/covid-
19-vaccines-development-evaluation-approval-monitoring 
(6) www.pei.de/SharedDocs/FAQs/DE/coronavirus/sicherheit-wirksamkeitimpfstoff/
25-coronavirus-impfstoff-covid-19-langzeitfolgen.html 
(7) https://www.nejm.org/doi/full/10.1056/nejmoa2110475 
(8) www.rcog.org.uk/en/guidelines-research-services/coronavirus-covid-19-
pregnancy-and-womens-health/covid-19-vaccines-and-pregnancy/covid-19-vaccinespregnancy-
and-breastfeeding/