Skip to main content

Gremienarbeit - wie arbeitet die ÖH BOKU in den Gremien der BOKU mit?

Auf welchen Ebenen Studierende in welcher Form der Mitsprache in Gremien der Universität für Bodenkultur mitgestalten und wie Studierende in die jeweiligen Gremien kommen, ist in folgendem erklärt:

In unserer Gremienbroschüre (noch in Arbeit) findest du einen Überblick über die Gremien der BOKU, deren Tätigkeitsbereich und wie Studierende mitwirken.

Gremienarbeit

Der/die Vorsitzende der ÖH BOKU nimmt an Sitzungen des Unirats teil, gibt Auskunft zu Tagesordnungspunkten, die die ÖH betreffen.

4 der 18 Senatsmitglieder sind Studierende. (6 Mittelbau, 8 Professor*innen)

Entsendung läuft über die Univerisitätsvertretung, Aufteilung der Sitze wird laut D'hondt zwischen den Fraktionen der Universitätsvertretung aufgeteilt

Aufgaben: Erlassung und Änderung der Satzung auf Vorschlag des Rektorates, Zustimmung zu dem vom Rektorat erstellten Entwurf des Entwicklungsplans innerhalb von zwei Monaten, Wahl von Mitgliedern des Universitätsrats, Mitwirkung an Habilitationsverfahren, Mitwirkung an Berufungsverfahren und Genehmigung oder Ablehnung von Anträgen der Senatsstudienkommission oder der Fachstudienkommission.

2 der 8 Mitglieder sind Studierende.

Entsendung über die Univerisitätsvertretung, Aufteilung der Sitze wird laut D'hondt zwischen den Fraktionen der Universitätsvertretung aufgeteilt.

Aufgaben: Koordination, Erteilung von Aufträgen, vorbereiten und bewerten von Anträgen der Fachstudienkommissionen. Beratung des Senats, insbesondere bei studienrechtlichen Entscheidungen.

5 der 15 Mitglieder sind Studierende.

Nominierung über die Studienvertretung, Entsendung über die Universitätsvertretung.

Aufgaben: Die Fachstudienkommission ist zu gleichen Teilen aus ProfessorInnen, akademischem Mittelbau und Studierenden zusammengesetzt.Als Arbeitsgruppe des Senates bzw. der Senatsstudienkommission ist es Aufgabe der FachStuKo Studienpläne inhaltlich zu betreuen und zu aktualisieren.

3 Studierende.

Entsendung über die Univerisitätsvertretung, Aufteilung der Sitze wird laut D'hondt zwischen den Fraktionen der Universitätsvertretung aufgeteilt.

Aufgaben: Einschaltung des Arbeitskreises bei begründetem Verdacht von Diskriminierung auf Grund des Geschlechts (inkl. Fälle von sexueller Belästigung), auf Grund der ethnischen Zugehörigkeit, der Religion oder Weltanschauung, des Alters sowie der sexuellen Orientierung. Begleitung von Personalaufnahmeverfahren, Berufungs- und Habilitationsverfahren. Beratung, Bewusstseins- und Überzeugungsarbeit sowie Entwicklung neuer Strategien in Fragen von Diskriminierung, der Gleichbehandlung, der Frauenförderung sowie bei Problemen mit sexueller Belästigung.

2 Studierende.

Entsendung über die Univerisitätsvertretung, Aufteilung der Sitze wird laut D'hondt zwischen den Fraktionen der Universitätsvertretung aufgeteilt.

Die Ethikplattform - 2011 gegründet – ist Motor und Impulsgeber für die systematische, partizipative und konstruktive Reflexion über das Handeln an der BOKU. Ziel ist die Sensibilisierung und Bewusstseinsbildung für das gemeinsame Verständnis des "guten Lebens. Dies betrifft den Umgang miteinander, die Lehre und die Forschung vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Auftrags der BOKU als Universität des Lebens. Die Ethikplattform entwickelt die ethischen Prinzipien an der BOKU weiter, informiert und diskutiert Themen grundsätzlicher Natur wie auch BOKU-spezifischer Themen und vernetzt sich zum Austausch mit vergleichbaren Einrichtungen an anderen Forschungsinstitutionen.

2 Studentische Hauptmitglieder.

Nominierung über die Studienvertretung, Entsendung über die Universitätsvertretung.

1 Studentisches Hauptmitglied.

Nominierung über die Studienvertretung, Entsendung über die Universitätsvertretung.

Organisationsstruktur der BOKU